Neues Ungarnforum - das Forum für Residenten in ganz Ungarn

#26

RE: Ungarn-Tourismus

in Ungarn Reisen, Land & Leute 24.01.2013 09:58
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Bild entfernt (keine Rechte)

Herr Orbán wirbt schon für ung. Schnäpse damit der Tourismus wieder auf Fahrt kommt!!!

Gruß Béla


nach oben springen

#27

RE: Ungarn-Tourismus

in Ungarn Reisen, Land & Leute 24.01.2013 10:31
von ZalaKlaus • Mitglied | 702 Beiträge

Der Vergleich mit dem Neusiedler See ist kein schlechter. Da ist zum Einen alles sehr zielgruppenorientiert organisiert. Man hat sich erfolgreich bei coolen Surfern, jungen Party-Leuten, Weinfreunden, Familien, Erholungssuchenden, Badeurlaubern sowie Natursuchenden mit entsprechenden Angeboten und Programmen positioniert. Sich so vielen Zielsegmenten zu "widmen" birgt aus Marketingsicht natürlich etwas Gefährliches, aber wenn man die Jahreszeiten unterschiedlich bewirbt, kann das wie beim Neusiedler See sehr gut funktionieren. Der entscheidende Faktor für alle Zielgruppen ist aber das klare Bekenntnis zum Qualitätstourismus, der aber dort auch gerade in kulinarischer Sicht eine echte Historie hat. Obwohl ich durchaus ähnliche Grundvoraussetzungen hinsichtlich der reizvollen Naturgegebenheitren für den Balaton sehe, kann hier auf keine wahre Tradition hinsichtlich des Qualitätstourismuses aufgebaut werden. Der postkommunistische Flair gerade am Südufer mit - freundlich ausgedrückt - viel Patina hat leider gar nichts mit Qualitätstourismus zu tun. Wer schon jemals versucht hat, ein Restaurant mit kulinarischem Anspruch und Ambiente gerade am Südufer zu finden, weiß sicherlich genau, was ich meine. Es ist eigentlich nicht möglich, etwas Adäquates zu finden. Wenn es nicht gelingt, hier das Ruder herumzureißen und wirklich eine Qualitätsoffensive für den Balaton zu starten, werden die Buchungszahlen geade aus dem Ausland weiter zurückgehen. Ich bedauere das sehr, da ich die Balatonregion von ihren Naturvoraussetzungen immer noch als etwas Besonderes empfinde.

Beste Grüße aus München

Klaus



nach oben springen

#28

RE: Ungarn-Tourismus

in Ungarn Reisen, Land & Leute 24.01.2013 11:06
von Schieber (gelöscht)
avatar

Einen Vorteil hat es ja wenn weniger Touristen kommen...............man hat ganz einfach mehr Zeit und kann sich mehr auf das wesentliche konzentrieren. Nur, wenn ich sehe was z.B. in Harkany geworden ist nachdem immer weniger Touristen kommen kommt mir das Weinen.

Der Markt, einst ein Treffpunkt von Vielen ist nur noch zum heulen. Die Restaurants lassen immer mehr nach oder schließen ganz, einfach nur traurig das Ganze.

So ganz langsam läuft Siklos Harkany auch noch den Rang ab, aber die Verantwortlichen wollen es ganz einfach nicht sehen. Traurig.



nach oben springen

#29

RE: Ungarn-Tourismus

in Ungarn Reisen, Land & Leute 24.01.2013 11:25
von Willi Nollen (gelöscht)
avatar

Klaus und hast es mit dem Südufer richtig beschrieben.

Das ist am Nordufer alles anders. Hier geht schon Ostern los, im April sind Veranstaltung usw. wo schon viel Pension ausgebucht sind.
Wer hier selber das Ruder in die Hand nimmt ist im Januar schon für die Hauptsaison Juni, Juli und August ausgebucht.

Natürlich spielen die Preise ein große Rolle hier bei.

Die Rstaurantbesitzer müssen gemeinsam mit Pensionen an einen Tisch setzen und belegen, was könnte man Plan für die Vor- und Nachsaison.
Wie bekommen wir die jungen Familien dazu ihren z.B. Osterurlaub am Balaton zu verbringen.


Willi Nollen
Handel, Beratung und Verwaltung
eMail: nollen-grevenbroich@t-online.de


nach oben springen

#30

RE: Ungarn-Tourismus

in Ungarn Reisen, Land & Leute 24.01.2013 11:42
von Dunastrand (gelöscht)
avatar

Hallole,
zwischendurch die direkte Frage nach Reiterreisen in Ungarn.
Vor Jahren war ich in Hortobagy-Máta und Bugác und bin nicht aktuell, ob dort Angebote laufen.
Über Pferd&Reiter ist Ungarn im Angebot mit 4-5 Zielen.
Mich wundert es, daß Ungarn zu diesem Thema nicht mehr macht. Ist ggf. der Reitsport immer noch als "Herrensport" verpönt?
Andererseits bemerke ich aber doch, daß einige Leute diesen Sport betreiben können. Seltsamerweise sehe ich aber mehr Engagement
im noch teureren Fahrsport. (die Kutsche wurde in Kocs in Ungarn erfunden!)
Pferde und Magyaren sind doch eine gesetzte Grösse!
Themawechsel: Jeder kennt den Tokajer! Ein Weinhändler in Stuttgart meinte neulich, seine Zusammenarbeit in diesem Bereich sei an der
ungarischen Bürokratie gescheitert, aber auch an der angeblichen Unwilligkeit der Ungarn den Wein zu entwickeln über Anbau und Kellerarbeit.
Als Weinleser im schwäbischen Schozachtal kann ich nach 30 Jahren Erfahrung sagen , daß unser z. B. Riesling immer besser wird, aber
der Anspruch bei der Lese an die Qualität auch immer höher wird. (Im Zweifel eher Trauben auf den Boden, als in den Eimer!)
Jetzt wird hier sogar der weisse Muskateller angepflanzt den ich vor allem aus Ungarn kannte vom Keller meiner Verwandtschaft.
Wie sind Eure Eindrücke zu diesem Thema?

Schöne Grüsse aus dem Ländle oder dem wilden Süden

Rudolf



nach oben springen

#31

Markt für Stadtrundfahrten in Budapest wird neu verteilt

in Ungarn Reisen, Land & Leute 24.01.2013 12:35
von Admin • Administrator | 21.686 Beiträge

Neues aus der Abteilung: Chaos stiften, Freunden helfen: die Budapester Stadtverwaltung hat sämtliche Betriebslizenzen für Stadtrundfahrten per 1. Januar aufgehoben und vorerst um provisorische Bewilligungen bis Ende März ersetzt, bis dahin soll eine "Neuausschreibung" stattfinden. Begründet wird die Maßnahme damit, dass, per Gesetz, der Busverkehr ein kommunales Monopol darstellt. Allerdings arbeiteten die Betreiberunternehmen bisher als Tourismus- und nicht als Verkehrsbetriebe, was die Sache rechtlich zweifelhaft macht. Die Stadt sehe dieses Problem, konnte aber nicht anders handeln, habe doch die Budapester Öffentliche Verkehrsverwaltung (BKK) die Benutzung der Sonderbushaltestellen untersagt. Auch der Betrieb von unternehmensseitigen Busdiensten für Kunden, wie z.B. von Tesco oder Aquaréna könnten aufgrund der neuen Regelungen vor dem Aus stehen.

Ein ähnliches Prozedere wurde von der Stadtverwaltung bereits bei den Liegerechten am Donauufer vollführt, die man kurzerhand aus übergeordenten Interessen kündigte. Dahinter steht, dass sich u.a. ein Unternehmen, dem der Ex-Bürgermeister Demszky nahe steht, dort betätigt hatte, bei dem sich viele ohnehin scon fragten, wie dieses an derart viele Anlegelizenzen kam... Auch bei dem äußerst lukrativen Touristenbusunternehmen warten bereits in zweiter Reihe Unternehmen, die der heutigen Regierung näher stehen als der alten.
Quelle des Beitrages: Pester Lloyd Wir weisen darauf hin, dass von uns gefundenen und verlinkte Texte generell nicht die Meinung des Forumbetreibers widerspiegeln


nach oben springen

#32

RE: Ungarn-Tourismus

in Ungarn Reisen, Land & Leute 25.01.2013 11:34
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Klaus!

Deine Kommentare gefallen mir sehr! Das Problem ist, daß wohlhabende Ausländer nicht den Balaton sondern die Meere bevorzugen und die andere Urlauber die zum Balaton fahren haben nicht so viel Geld, im Hochsaison sind die Preise zimlich hoch für diese Menschen, manchmal auch für uns!!! Du hast Recht, die Region braucht meht Qualität damit die "betuchte" Leute da hinfaren. Wie könnte man schaffen am Balaton die Qualität zu erhöhen??? Bitte diskutiert mit mir, was sagt ihr dazu???
(Ich mag Bayern und die FCB!!!)


Gruß Béla



zuletzt bearbeitet 25.01.2013 12:02 | nach oben springen

#33

RE: Ungarn-Tourismus

in Ungarn Reisen, Land & Leute 25.01.2013 12:20
von Liesl gelöscht wegen Missac (gelöscht)
avatar

was mir aufgefallen ist, vielleicht war ich auch in den falschen restaurants, die ungarische küche fehlt. ich finde kaum noch ein gutes ungarisches gericht auf der speisekarte.


nach oben springen

#34

RE: Ungarn-Tourismus

in Ungarn Reisen, Land & Leute 25.01.2013 12:23
von Liesl gelöscht wegen Missac (gelöscht)
avatar

dazu noch was. ungarn war viele jahre ein billig-reise-land. da leider das preis-leistungs-verhältnis nicht mehr stimmt. bevorzugen viele menschen ein anderes land. ich bezweifle, dass ungarn das reiseland wird.

grüssle


nach oben springen

#35

RE: Ungarn-Tourismus

in Ungarn Reisen, Land & Leute 25.01.2013 12:48
von franz und petra (gelöscht)
avatar

Was uns an Ungarn gefällt Massentourismus hin oder her:

Kis - Balaton ist eines der bedeutendsten Vogelreservate Ungarns hier findest man fast alle mitteleuropäischen Reiherarten, Zwergdommel, Tüpfelsumpfhuhn, Moorenten, Schwarzhalstaucher, im Herbst rasten mehr als 10000 Saatgänze und über 400 Silberreiher sowie Schellenten. Es ist ein einmaliges Erlebnis diesem Schauspiel in Ruhe beizuwohnen.
Wer vom Hegyestü den imposanten Blick auf die umliegenden Vulkankegel und den See im Spiel von Wolken und Sonne erleben konnte wird diesen magischen Ort immer wieder aufsuchen. Das Kàli - Becken einer der charakteristischen Landschaften umgeben von unterschiedlich geformten Hügeln, entstanden durch vulkanische Tätigkeit - das erinnert an eine mediterrane Landschaft mit seinen kleinen Dörfern, Weinbergen und Wald.

Kulinarisch ist das Fleisch vom Graurind und dem Magalitza jedem andern „Industriefleisch“ vorzuziehen, leider gibt es viel zu wenig Restaurants die es zubereiten und anbieten.

Ungarn muß kein Billigland sein, wichtig wäre sich auf die vorhandenen und gegebenen Ressourcen zu konzentrieren und diese im Sinne von Natur und Umwelt aus und aufzubauen.

Die Reisezeiten für Naturinteressierte richtet sich nach den Beobachtungsschwerpunkten. Für die Schmettleringsgemeinschaft ist der Juli/ August im Bükk Gebirge angesagt, wer den Zug der Kraniche erleben will sollte im Oktober anreisen. Wer einfach nur ausruhen will ist hier von März bis Oktober gut aufgehoben.

Ich denke jeder hier im Forum kann über besondere Vorzüge von seinem Landstrich berichten und so einen kleine Beitrag für einen sanften Tourismus aufzeigen.

Ja billig ist es nicht mehr und es ist auch nicht überall empfehlenswert zu esssen und zu übernachten, aber schön ist das Land und es gibt viel zu sehne und zu erleben.


leben und leben lassen:-)

http://hundeurlaub-balaton.de/


zuletzt bearbeitet 25.01.2013 12:49 | nach oben springen

#36

RE: Ungarn-Tourismus

in Ungarn Reisen, Land & Leute 25.01.2013 13:28
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ja das stimmt, man sieht immer wenige Csárdás und richtige ung. Gasstätten in Ungarn, aber warum ist das so, weil viele Ausländische Fastfood-Ketten Ungarn einfach überschwemmen und noch dazu können die Menschen keine Restaurant mehr richtig leisten können. Für mich ist klar, Ungarn muß Ungarn bleiben wenn der Tourist nach Ungarn kommt möchte auch die ung. Spezialitäten haben und nich Hamburger oder Pizzen usw. essen!!! Der Urlaub geht durch den Magen!!!

Gruß Béla



zuletzt bearbeitet 25.01.2013 13:33 | nach oben springen

#37

RE: Ungarn-Tourismus

in Ungarn Reisen, Land & Leute 25.01.2013 13:43
von Mokos • Mitglied | 1.117 Beiträge

naja, das mit dem guten Essen ist so eine Sache. Wir waren in Mariafürdö. im totalen Tourigebiet (nie wieder, aber da gibts auch kein nächtl. Hundegebell)
und sind im Tourigebiet essen gegangen, überteuert und schlechtes Essen. Auch nie wieder! Und so etwas spricht sich rum.
Und das mit dem deutschen Essen, diese Angebote machen die Restaurants, weil sie denken, die Deutschen wollen immer deutsches Essen.
Wie könnte man Ungarn interessanter gestalten, z.B. am Balaton. Ich mags nicht so, aber vielleicht ist es ein Ansatz.
In der Türkei gibts viele Bauchtänzerinnen in Lokalen, waru nicht in Ungarn, Zigeunermusik, volkstümliche Musik und und....
dazu am Feuer Kesselgulasch, ...vielleicht wollen die Leute so ein Piroschka-feeling.
Und Reisen für die Touris wie v. Balaton nach Budapest, vielleicht ein Wochenende, weil ein Tag echt zu wenig ist. Die Hotelbesitzer müssten doch so etwas zustande bringen. Heviz, Toploca (Höhlensee) und und...
Gibt bestimmt ganz viele Dinge, die sehenswert sind, aber von Touristen nicht besucht werden können, weil unbekannt.
Ich hoffe, daß Ungarn nicht irgendwann den Zeitpunkt verpasst, wo dann nichts mehr geht!!


nach oben springen

#38

RE: Ungarn-Tourismus

in Ungarn Reisen, Land & Leute 25.01.2013 13:57
von sternebueb (gelöscht)
avatar

Weniger währe oft mehr. Der Speisekartenaufbau zeigt deutlich, dass hier in Ungarn zu wenige ausgebildete Fachleute am Werk sind. Es braucht nicht vierzig Artikel von internationalem Einerlei:"Sondern zwei bis drei Landesspezialitäten, ebensoviele Hitartikel des Küchenchefs und halt etwas paniertes." Gut gekocht,mit Liebe angerichtet und elegant serviert ergiebt Stamm- und Laufkundschaft.



nach oben springen

#39

RE: Ungarn-Tourismus

in Ungarn Reisen, Land & Leute 25.01.2013 14:59
von Martha • Mitglied | 1.834 Beiträge

Ja, lieber Bruno!
Mit den Speisekarten hast Du völlig Recht! So um die 40 Gerichte auf der Karte sind die Regel, nicht die Ausnahme. Ich frage mich dann immer, was da dann wirklich "Frisches" auf den Teller kommt...............
Weniger wäre wirklich "mehr", dafür könnte man die Qualität ohne Probleme ein bisschen anheben.



nach oben springen

#40

RE: Ungarn-Tourismus

in Ungarn Reisen, Land & Leute 25.01.2013 15:06
von Schieber (gelöscht)
avatar

Ich möchte hier mal eine Empfehlung aussprechen und zwar in Siklos am Bahnhof.

Es ist ein ganz einfaches Restaurant welches immer Mittagsmenue anbietet............meistens 3 zur Auswahl. Da kostet dann ein solches Essen mit Menue und Getränk nie mehr als 4,-- € pro Pers. Ergebnis: Das Lokal ist jeden Tag probevoll, im Sommer noch der dazugehörige Garten. Immer ungarische Küche, also das was wir Gäste in diesem Land suchen. Überwiegend sind aber Ungarn als Gäste dort anzutreffen.

Man sieht, es geht, warum geht es aber nicht woanders???????



zuletzt bearbeitet 25.01.2013 15:07 | nach oben springen

#41

RE: Ungarn-Tourismus

in Ungarn Reisen, Land & Leute 25.01.2013 15:15
von Karl Josef • Mitglied | 125 Beiträge

Hallo liebe Forummitglieder
ich kann nur bestätigen, das Vasuti Vendeglö in Siklós ist nur zu empfehlen. Sehr gute Speisen zu zivielen Preisen. Ich komme mehr als 15 Jahre nach Siklós und die Speisen sind immer schon sehr gut Wenn ich in Suiklós bin gehe ich regelmäßig dort essen.

Gruß Karl



nach oben springen

#42

RE: Ungarn-Tourismus

in Ungarn Reisen, Land & Leute 25.01.2013 15:28
von Admin • Administrator | 21.686 Beiträge

Da wir durch unseren vielen Kulturwochenenden in Budapest schon viele Hotels und Restaurants besucht haben, kann ich nur sagen, das sich in den letzten 2 Jahren der Service sehr verbessert hat.
Viele Restaurants und Hotels haben es inzwischen begriffen, das der Service zu den wichtigen Dingen, wenn nicht zu den wichtigsten, gehört.

Was jedoch in fast keinem Hotel in Budapest anzutreffen ist, ist ein ansprechendes Frühstücksbüfett und dem dazu
gehörenden Service. Die jungen Damen oder Herren sind in der Regel völlig überfordert und dazu noch unfreundlich.
In den Stoßzeiten beim Frühstück bricht in der Regel alles zusammen, keine freien Plätze, unsaubere Tische usw usw
und dieses nicht nur in Billighotels, auch Hotels mit 3 bis 4 Sternen reihen sich ein.
Dabei ist das Frühstück ein großes Aushängeschild. Wen der Tourist nach dem Frühstück zufrieden und voll Freude
auf den bevorstehenden Besichtigungs- Tag den Frühstücksraum verlässt, dann ist schon die halbe Miete erreicht.

Bei unserem letzten Besuch in einem 4 Sternehaus mußten wir auch an einem nicht abgeräumten Tisch platz nehmen.
Zeitweise standen bis zu 10 Personen ratlos in der Tür um einen freien und abgeräumten Tisch zu ergattern.
Die drei Frühstücksdamen bekamen es nicht auf die Reihe , einen Tisch nach dem anderen abzuräumen, sie liefen
wie ein Haufen irrer, gackerner Hühner durch die Gegend. (Das Hotel hatte 24 Zimmer, also eine überschaubare Zahl an Gästen)

Habe bereits in einigen Hotels reklamiert aber ich bekam immer nur ein Schulterzucken als Antwort.
Da fast alle Hotels zwischen 9 bis 20 Euro /pro Person für das Frühstück nehmen , könnte man wohl mehr erwarten.

Da ich selber fast 5 Jahre im Frühstücksservice in einem Hotel gearbeitet habe , weiss ich, das es verdammt viel Arbeit
ist aber mit etwas Organisation ist das ein Kinderspiel.

In der Hauptstadt Budapest sind sie mit dem Service auf dem richtigen Weg, doch der Weg ist noch lang.


nach oben springen

#43

RE: Ungarn-Tourismus

in Ungarn Reisen, Land & Leute 25.01.2013 15:44
von ZalaKlaus • Mitglied | 702 Beiträge

Es gibt genügend Beispiele, wo der Seentourismus bestens klappt, gerade wenn die Naturgegebenheiten - wie am Balaton eigentlich vorhanden - passen. Wenn aber über Jahre hinweg keine professionelle Analyse durchgeführt wird, welche Zielgruppenn überhaupt in Frage kommen, dann priorisiert und sich dann mit den richtigen Angeboten bei den zu priorisierenden Gruppen positioniert - entschuldigt bitte, aber mit diesem methodischen Ansatz kommt natürlich der Unternehmensberater durch - kann ich keine passende Gruppe ansprechen oder nachhaltig dazu animieren, die Ferien, den Kurzurlaub, die Wellnessreise im Balatongebiet zu verbringen. Aber auch wenn man die Zielgruppenaufgabe professionell erledigt und damit die Ansprachegrundlage von Qualitätspublikum geschaffen hat, muss ich dann aber mit den Maßnahmen, d.h. Infrastruktur, höherwertige Unterkünfte, ansprechende Restaurants und sonstige Angebote synchron oder noch besser davor mitziehen. Wenn ich mich richtig entsinne, gab es Ende der 90-er Jahre einmal eine Studie von McKinsey zum Balaton, in der Zielgruppen wie Natursuchende, Weinfreunde, Wellness-, Radtouristen, .... empfohlen wurden, eben genau die, die sich jetzt z.B. wieder am Neusiedler See eingefunden haben (siehe oben). Da aber am Balaton auch noch in postkommunistischer Zeit ab den 90er-Jahren des letzten Jahrhunderts man es einfach versäumt hat, an beiden Punkten wirklich zu arbeiten, wird sich der Erfolg sicherlich nicht noch lange nicht einstellen können. Eines scheint aber klar: Wenn man aber die Trendwende weg vom Billig- oder Massentourismus hin zum Qualitätstourismus nicht mittelfristig finden sollte, wird man weiter an die Mitkonkurrenten in diesem Segment der Ansprache von Massenpublikum, beispielsweise Bulgarien, Rumänien etc verlieren.

Beste Grüße

Klaus

PS Wie Bruno und Martha glaube auch ich, dass diese derzeit in fast allen Lokalen in der Auswahl monströs angelegten Speisekarten einfach nicht sein müssen, d.h. auch hier Qualität von ausgesuchten Gerichten, dazu gehört vor allem Dingen Frische, aber auch Kreativität, auch einmal ungarische Standards ein wenig leichter oder anders darzubieten, vor reiner Quantität. Und darüber hinaus muss natürlich dringend an der Atmosphäre gearbeitet werden: Urige Csárdás immer gerne, aber nicht die Billig-/Massentourismuskneipen mit den weißen Plastikstühlen auf der Terrasse, nicht gerade servierorientiertem Personal etc. - Ihr wisst sicherlich, was ich meine. Auch die Philosophie, dass der Tourist nur Menge auf seinem Teller wiederfinden möchte und dafür nichts zu zahlen bereit ist, gehört natürlich bei einem anderen, hochwertigeren Ansatz beerdigt.
PS 2 Publikum, das gerne am Meer urlaubt, ist nicht zwingend für immer oder überhaupt für Aufenthalte in Süsswassergebieten verloren. Ich muss es eben (siehe oben) mit anderen, unverwechselbaren, mit der Region positiv verbundenen Angeboten ansprechen. Ein gutes Beispiel ist hier sicherlich der Gardasee, auch wenn er aktuell aufgrund seiner hochwertigen Infrastruktur und seiner Tradition sicherlich nicht unbedingt die Messlatte für den Balaton sein sollte.



nach oben springen

#44

RE: Ungarn-Tourismus

in Ungarn Reisen, Land & Leute 25.01.2013 15:50
von Jule und Janos • Mitglied | 2.025 Beiträge

Hier stimmt alles!

http://lotustherme.net/de


Älter werden ist nichts für Feiglinge!


nach oben springen

#45

RE: Ungarn-Tourismus

in Ungarn Reisen, Land & Leute 25.01.2013 16:06
von jheubler (gelöscht)
avatar

Man könnte in Ungarn viel mehr machen, auch ohne große Investitionen. Man müsste sich auf die vorhandenen Möglichkeiten konzentrieren, Nischen besetzen und dann gemeinsam Marketing europaweit betreiben. Eine Aufgabe für den Vickerl eigentlich.

Schon heute ist Ungarn ein wunderbares Ziel für Reiter, Fischer, Kulturbegeisterte, Wassersportanhänger, Städtetouristen, Wanderer, Radfahrer, Golfspieler, Wanderpaddler, Spa-Begeisterte, etc.

Noch jeder hat unseren Weinberg gemocht. Ohne Strom, ohne Fernsehen, ohne PC. Auch Entschleunigungstourismus (das Wort habe ich gerade erfunden, melde ich zum Patent an), scheint gut anzukommen.



nach oben springen

#46

RE: Ungarn-Tourismus

in Ungarn Reisen, Land & Leute 26.01.2013 11:33
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ungarn ist ein Reiseland, ob das auch weiterhin bleibt das ist die Frage?


nach oben springen

#47

RE: Ungarn-Tourismus

in Ungarn Reisen, Land & Leute 26.01.2013 12:34
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Nach der Wende wollten die Menschen was anderes sehen. Die Konkurenz im Tourismus weltweit ist riesig. Viele Urlauber wollen nur Badeurlaub irgendwo am Meer wo immer warm ist. Das größte Problem in Ungarn ist, daß die Ungarn durchschnittlich wenn sie Arbeit haben ca. 300-400 € netto verdienen deswegen können sich viele nicht leisten in die Gaststätte zu gehen und auf der anderen Seite fehlen die Ausländische Touristen. Mein Freund hat seine Gaststätte richtig schön ausgebaut aber kamen immer wenige Gäste deswegen wird er heuer nich aufmachen und so geht es für vielen in Ungarn leider!!! Seit dem Ungarn EU Mitglied ist steigen die Preise und für die Gastronomie nicht einfach das zu bezahlen (Energie Steuer usw.) wenn sie nicht genug Gäste da haben!!! Die Urlauber oder Ungarnfreunde die die ung. Natur, die Menschen und das ung. Essen lieben werden weiterhin nach Ungarn fahren! Wovon sollen sie denn investieren, stellt euch bitte mal vor in D. Ö. und in der CH. würden die Menschen auch nur 400 € verdienen und das bei den gleichen Preisen! Nach der Wende haben die Politiker und die Firmen erzählt Ungarn muß erstemal aufgebaut werden und wie sieht es nach 23 Jahren aus, die Löhne sind immer noch niedrig und die Preise hoch!!! Wir können Ungarn nicht immer mit D. Ö. oder CH. vergleichen wenn wir das machen dann werden wir in Ungarn immer unzufrieden bleiben weil diese Länder wohlhabend sind!!! Zwei Weltkriege wurden verloren und noch dazu 44 Jahre Kommandowirtschaft und die haben Spuren und eine Mänge Schulden hinterlassen!!! Gruß Béla


nach oben springen

#48

RE: Ungarn-Tourismus

in Ungarn Reisen, Land & Leute 27.01.2013 15:13
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ich habe paar schöne Bilder bei der Bildergalerie hochgeladen!

Béla


nach oben springen

#49

RE: Ungarn-Tourismus

in Ungarn Reisen, Land & Leute 28.01.2013 13:44
von Willi Nollen (gelöscht)
avatar

Bei den vielen Punkten die hier aufgeführt werden, muss klar sagen das bezieht sich nur auf Teile von Ungarn bzw. Teile des Balatons! Die Hauptsaison ist auch wohl nicht das Problem. Das ist hier kaum noch eine Ferienwohnung oder Pension zu bekommen.

Für die Vor- und Nachsaison muss man sich die Frage stellen, wollen die Ungarn überhaupt den Tourismus oder gehen diese lieber in Österreich oder in der Schweiz arbeiten. Die in dieser Zeit den Tourismus wollen, bekommen wenig Ünterstützung von den Touristikbüros und Gemeinden.

Da müssen die Gaststätten, Pensionen usw. selber sehen, überlegen und handeln, welche Veranstaltungen, bzw. welche Vereine, Gruppen usw. ich nach Ungarn holen werde. Dabei gibt es natürlich einige Hürden die man überbrücken muss, wie z. B. schlechte Flugverbindungen an den Balaton usw.

Ich stehe aber auf dem Standpunkt, wenn der Wille da ist, ist etwas zu machen.

WN58


Willi Nollen
Handel, Beratung und Verwaltung
eMail: nollen-grevenbroich@t-online.de


nach oben springen

#50

RE: Ungarn-Tourismus

in Ungarn Reisen, Land & Leute 28.01.2013 14:22
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Willi!

Du hast Recht , die Kapazitäten sind noch nicht ausgeschöpft. Die Leute gehen nach Ö , D oder in die Schweiz weil sie dort mehr Geld verdienen. Das Thema über das du schreibst habe ich auch schon mal erwähnt. In Sármellék bei Héviz ist ein Flughafen vorhanden aber fehlt das Geld den Flughafen richtig zu betreiben. Bis jetzt sind nur wenige Airlains die Sármellék anfliegen. Für Vor und Nachsaison müßte man mehr Werbung machen. Das Problem ist, wenn die Gastronomen merken kommen wenige Gäste machen alles dicht, mir fehlt am Balaton ein Konzept für Vor, Haupt und Nachsaison!!! Sie müßten es genau so machen wie am Neusiedler See. Dort machen die Lokale und Hotels usw. April auf und schließen Ende Oktober dabei sind die Preise gestaffelt für Vor, Haupt und Nachsaison, dadurch wissen die Gäste daß die Lokale , Hotels usw. aufhaben. Am Balaton ist das anders da machen die Leute auf wann sie wollen und daß verursacht bei den Urlaubern Unsicherheit! Am Neusiedler -See gibt es in jedem Ort eine Infomatons-Zentrale wenn man da hingeht erfährt man welche Ünterkünfte noch frei sind!!! Toll!!!
Es gibt noch viel zu tun am Balaton !!! Gut organisiert schon halb Gewonnen!!!

Gruß Béla


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Ungarn: Was für ein Land!
Erstellt im Forum Ungarn Reisen, Land & Leute von Peterbacsi
5 08.01.2014 15:47goto
von Peterbacsi • Zugriffe: 1081
Populärste Tourismus-Orte in Ungarn
Erstellt im Forum Budapest/Mittelland von Peterbacsi
0 09.03.2010 10:05goto
von Peterbacsi • Zugriffe: 247
Gesundheits-Tourismus auf Budapester Messe
Erstellt im Forum Budapest/Mittelland von Peterbacsi
0 06.11.2009 14:59goto
von Peterbacsi • Zugriffe: 346

Die Währungspaare werden Ihnen von Investing.com Deutschland zur Verfügung gestellt.

Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Pieters
Besucherzähler
Heute waren 11 Gäste und 2 Mitglieder, gestern 528 Gäste und 72 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 13339 Themen und 92052 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online: